Herrlicher Ricotta

19 Oktober 2015
Love it!

Nachdruck eines in Wining & Dining erschienenen Artikels

Ein köstlicher Käse, der weithin bekannt ist für seine schneeweiße Farbe. Pascale Naessens zeigt, wie man seinen eigenen Ricotta herstellen kann und leckere Rezepte, um ihn weiterzuverarbeiten.

Ricotta ist der italienische Name für den herrlich sämigen, schneeweißen Frisch-Käse mit seiner körnigen Struktur. Eigentlich ist es kein richtiger Käse, sondern ein Nebenprodukt bei der Käsepro- duktion. Die Molke, die bei der Herstellung von anderem Käse überbleibt, wird nochmals eingekocht und das, was überbleibt ist: Ricotta, was so viel bedeutet wie „nochmals gekocht“. Die Italiener haben es eher zufällig entdeckt. In der Regel wird Ricotta aus Schafsmilch hergestellt, es gibt aber auch Varianten aus Kuh-, Ziegen- und Büffelmilch. Jede dieser Varianten hat einen ganz besonderen Geschmack. Ricotta ist aber kein fetter Käse, eher im Gegenteil.

* Der oben stehende Text ist lediglich ein Auszug. Den vollständigen Artikel finden Sie nachstehend als herunterladbare PDF.

'Ein Gericht muss geschmacklich perfekt sein und wenn es dann auch noch optisch ansprechend ist, dann heißt das doppelt genießen!'