Anouk

Love it!

Anouk empfängt mich in ihrem schönen, großzügigen Haus. Sie bringt gerade ihre zwei kleinen Töchter ins Bett. Über einer Tasse Tee erzählt sie mir ihre Geschichte, ihr Mann Bram gesellt sich dazu und untermalt ihre Worte mit begeistertem Nicken.
 
Dass Anouk und Bram Genussmenschen sind, spürt man sofort. Anouk wollte nach ihren Schwangerschaften ein paar Kilos verlieren. Aber Kalorien zählen, fade Light-Produkte essen, kleine Portionen – das war nichts für sie, das bereitete ihr lediglich schlechte Laune und dafür kochte sie auch viel zu gern. „Der Mensch ist nicht dazu gebaut, sein ganzes Leben darauf achten zu müssen, was er isst“, so Anouks Kommentar.
 
Und dann stieß sie auf Pascale Naessens und ihre Methode. Sie las mehrere Bücher über Gesundheit und Ernährung, ließ sich durch alte, überlieferte Erkenntnisse rund um den Bereich Nahrung und Essen inspirieren, die dem, was uns heute in der industriellen Produktion und unserer Überflussgesellschaft begegnet, diametral gegenüber stehen. Durch Pascale lernte sie, dass wir über natürliche Zutaten neuen Zugang zu unserer eigenen Natur und Kraft gewinnen können. Die Natur wachsen Lebensmittel mit heilkräftigen, wohltuenden Eigenschaften, die uns gesund machen können, warum sollten wir dann nicht aus dieser Fülle schöpfen?
 
„Pascales Philosophie war für mich ein Weckruf.“ Anouk ist klar geworden, dass sich Gesundheit nicht einfach nur darauf beschränkt, wirkungsvolle Medikamente zu finden oder sich für die richtige Operation zu entscheiden oder darauf zu setzen, ein Allheilmittel zu finden, sondern dass der erste Schritt der ist, Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen. Schließlich verfügen wir alle nur über einen einzigen Körper, um den wir uns so gut wie möglich kümmern müssen. Das ist auch der Grund, dass sie es bedauert, dass so viele Leute lieber Zeit in die Beschäftigung mit ihrem Smartphone stecken als sich um eine gesunde Ernährung zu kümmern. Schließlich sind wir, was wir essen, oder vielmehr: Wir sind, was unsere Vorfahren einst aßen. Deshalb findet sie es so wichtig, die Prioritäten neu zu ordnen, denn die positive Wirkung könne man sofort spüren.
 
Anouk ist ihre überflüssigen Pfunde los, aber viel größere Bedeutung hat für sie, dass sie ein neues Gleichgewicht in ihrem Leben gefunden hat. Sie versteht mittlerweile, dass gesund und lecker einander nicht ausschließen müssen und dass man nach einer gewissen Zeit gar nicht mehr anders essen möchte. „Die visionäre Kraft, die aus Pascales Büchern spricht, ist tatsächlich eine Lebensphilosophie, mit der ich etwas anfangen kann“, erzählt mir Anouk. „Es ist nicht nur wichtig, sich gesund zu ernähren, man muss in seinem Leben auch genügend Momente der Ruhe einplanen und in sich zu mehr Bewegung motivieren. Letzteres sind auch in meinem Leben wichtige Säulen und in dem Lebensstil, den Pascale empfiehlt, finde ich diese wieder.“
 
Anouk fühlt sich fitter und hat mehr Energie, was es ihr ermöglicht, ihren hektischen Beruf mit ihrer Familie zu kombinieren und darüber hinaus auch noch die Zeit zu finden, joggen zu gehen oder Fahrrad zu fahren.
 
Ihre Begeisterung weckt in ihr die Lust, das Wohlgefühl, das sie jetzt durchdringt, an andere weiter zu geben. Ihr Mann und ihre Kinder schnabulieren ebenfalls gerne von den leckeren Gerichten und ihren Kindern steckt sie standardmäßig eine Portion frisches Obst oder Gemüse und Nüsse in die Brotbox. Aber sie hat auch ihre Verwandtschaft, Freunde und viele ihrer Arbeitskollegen überzeugen können, die das neue Wissen wiederum selbst weiter tragen. „Dennoch werden uns um die Mittagszeit auch heute noch immer mal die typischen Sandwiches und Baguettes angeboten. Wenn man das vorher weiß, kann man sich von zu Hause selbst etwas mitnehmen. Ist man unvorbereitet damit konfrontiert, kommt halt abends eine extragroße Portion Gemüse auf den Tisch.“
 
Angesichts all der Leute, die Anouk schon begeistern konnte, frage ich sie, ob sie noch irgendwelche speziellen Tipps hat, die einem den Einstieg erleichtern können: Hier ihre Empfehlungen:

  • Schnelle Kohlenhydrate vermeiden
  • Die Gemüseportionen vergrößern und mehr Abwechslung hineinbringen
  • Sicher stellen, dass die Speisekammer und der Kühlschrank aber vor allem auch die Handtasche mit gesunden Produkten reichlich gefüllt sind.
  • Das ganze in eine „Gesundheitsrallye“ ummünzen, an alle teilnehmen: Lebenspartner, Familie und Verwandte, Freunde, Arbeitskollegen usw.
  • Und in erster Linie: Man muss es wirklich wollen. „Die Leute sagen oft: Ich habe Probleme mit dem Magen oder meiner Verdauung. Aber eigentlich ist es ihr Körper, der Probleme mit ihnen hat! Wer seinem „Motor“, seinem Körper, den richtigen Kraftstoff in den Tank füllt, wird Flügel bekommen!

Foto: Benno De Wilde

'Die Leute sagen oft: Ich habe Probleme mit dem Magen oder meiner Verdauung. Aber eigentlich ist es ihr Körper, der Probleme mit ihnen hat!'